Weltumseglung der SY-PRASLIN
Liveticker
255 Datensätze  
Set 241 - 250
       
29.12.2012 Aktuelle Position : 37° 11,0 N 001° 48,8' W
Garrucha
Garrucha

Garrucha Mehr

In Garrucha wollen wir bunkern, Diesel und Wasser. Wir kommen am frühen nachmittag dort an und machen an der Tankstelle des Yachtclub fest. An der Aussenmole liegt ein Frachter der gerade beladen wird, vermutlich mit Sand. Die Tankstelle ist noch geschlossen, es ist zu früh, Mittagspause oder Siesta. Nachdem das Bunkern abgeschlossen ist verlegen wir uns wir in die neue Marina, die leer ist und machen dort für die kommende Nacht fest. In der Marina liegt nur eine Yacht, ansonsten ist alles leer. Auf der Aussenmole fahren am laufenden band LKW die Sand zu dem an der liegenden Frachter bringen. Gut das wir westwind haben, so geht die Staubwolke auf See hinaus.
       
26.12.2012 Aktuelle Position : 37° 24,3 N 001° 34,5' W
Aguilas
Aguilas

Aguilas Mehr

Aguilas ist etwas anderes wie alle anderen Ort die wir gesehen haben. Vor Anker liegend im Hafen war an Land immer Betrieb, auch Abends waren reichlich Autos und Leute unterwegs. Am folgenden Tag haben wir uns das mit dem Fahrrad angesehen. Und auch jetzt war der eindruck das es sich um ein Ort mit viel Betieb handelt. Es hat eine Eisenbahn - Schiff Verladeanlage gegeben, die jetzt ausser Betrieb ist. Auch gibt es ein Kongress Zentrum, was baulich recht auffällig ist, es liegt direkt am Hafen im osten. Wenn wir es hinbekommen, dann halten wir hier nochmal an.
       
23.12.2012 Aktuelle Position : 37° 33,9 N 001° 15,1' W
Puerto de Mazarron
Puerto de Mazarron

Puerto de Mazarron Mehr

Im Puerto de Mazarron war die Mole in den Karten noch zum Ankern frei eingezeichnet, aber in Wirklichkeit ist alles voll mit Stegen. Wir Anker vor der Stadt und wollen über Weihnachten hier bleiben. Auch hier sind viele Wohnungen leer und die meisten Bars und Restaurants sind geschlossen. Wir fahren mit dem Fahrrad durch den Ort und sehen uns die Stadt an.
       
22.12.2012 Aktuelle Position : 37° 34,5 N 000° 52,6' W
Cala del Gorguel
Cala del Gorguel

Cala del Gorguel Mehr

Vom Mar Menor kommend wollten wir in einen kleine ankerbucht südlich, die ´jedoch klein und mit viel schwell war, so das wir weiter fahren und dann in einer kleinen Bucht vor Anker gehen. Hier ist weinig betrieb, aber auch liegt die Bucht etwas geschützter.
       
20.12.2012 Aktuelle Position : 37° 44,5 N 000° 43,7' W
Mar Menor
Mar Menor
Mar Menor
Mar Menor
Mar Menor
Mar Menor
Mar Menor
Mar Menor

Mar Menor Mehr

Wir kommen am frühen Nachmittag in Mar Menor an. Lassen den Anker noch draussen vor den Blechwänden fallen. Der Ankergrund ist gut aber Schwell ist zu merken. Wir heben den Anker und fahren langsam in die mit Blechplatten eingerahmte Fläche, hier ist der Schwell vorbei. Wir liegen gut nur die aussicht auf verrostete Blechplatten trübt das ein wenig. Am anderen Tag packen wir die Fahrräder in unser Dingi und fahren zu der Klappbrücke, die das Mar Menor vom Mittelmeer trennt. Hier machen wir das Beiboot fest und mit dem Fahrad gehts durch eine Geisterstadt. Es gibt tausende Wohnungen, alles LEER - die Wohnungen sind verlassen - das ist eine Geisterstadt.
       
14.12.2012 Aktuelle Position : 37° 58,3 N 000° 41,4' W
Torreviega
Torreviega

Torreviega Mehr

In Torreviga liegen wir im Hafenbeckern vor Anker. An der Einfahrt wird mit einer Verladeanlage Salz auf Frachtschiffe verladen, das teilweise 24 h am Tag. In dem Hafenbecken liegt man ruhig und ohne Schwell, aber ein anlegen an land mit dem beiboot ist schwierig. eigentlich ist es nicht gewollt, das man mit einem beiboot anlandet. Wir bleiben einige Tage hier und machen einiges am Schiff.
       
13.12.2012 Aktuelle Position : 38° 19,6 N 000° 30,4' W
Alicante
Alicante

Alicante Mehr

Am Morgen gehen wir Anker auf. Der Weg heute ist nicht weit, so 7 sm. Da der Wind schwach und von west kommt fahren wir unter Maschine langsam nach Westen. Die Stadt liegt nördlich an der Küste und dann kommen auch die Hafenanlagen in Sicht. Vorbei an der Mole geht es ganz in den westen von Alicante , fast bis zum Ende der Hafenanlagen und gehen da vor Anker. Wir bleiben ein Nacht vor Anker, aber es ist etwas Schwell und so wollen wir am kommenden Tag weiter.
       
11.12.2012 Aktuelle Position : 38° 21,5 N 000° 26,2' W
San Juan - Alicante
San Juan - Alicante

San Juan - Alicante Mehr

Nach einer Fahrt unter Maschine kommen wir Alicante näher, und lassen 5 sm vorher in einer kleinen Bucht recht gut geschützt den Anker fallen. Es gibt eine kleine Marina für Motorboote. wir suchen nach einer Möglichkeit unsere Telefonkarte aufzuladen und machen das Beiboot klar, und auch unsrer Fahrräder. Wir sehen uns den Vorort San Juan von Alicante an und finden auch ein Geschäft in dem man Telefonkarten aufladen kann.
       
09.12.2012 Sonne 17°C 10 kt W Aktuelle Position : 38° 40,9 N 000° 09,8' E
Die erste Fahrt - Morayra
Die erste Fahrt - Morayra
Die erste Fahrt - Morayra
Die erste Fahrt - Morayra
Die erste Fahrt - Morayra
Die erste Fahrt - Morayra
Die erste Fahrt - Morayra
Die erste Fahrt - Morayra
Die erste Fahrt - Morayra
Die erste Fahrt - Morayra

Die erste Fahrt - Morayra Mehr

Der erste Tripp mit der PRASLIN ist schnell. In Denia tanken wir nochmal an der Tankstelle und machen den Dieseltank voll. Nach dem Auslaufen haben wir achterlichen Wind mit ca. 20 kt. Auch ist eine ordentliche Welle da, und achterlich schaukelt es ein wenig, aber wir ändern nach kurzer Zeit den Kurs und schiften das Vorsegel und ab dann ist es auch angenehmer in der Bewegung der Yacht. Die 10 sm bis zum Kap sind in 1,5 Stunden zurückgelegt, dann drehen wir nach westen und fahren bei ruhiger See zu unserem ersten Ankerplatz. Nachmittags um 15 Uhr lassen wir den Anker fallen. Am kommenden Tag bauen wir die Solarzellen an, und haben damit schon mal etwas Elektrische Energie.
       
02.12.2012 Sonne 15°C 10 kt E Aktuelle Position : 38° 50,1 N 000° 07,3' E

Seekiste kommt Mehr

Wir sehen uns den Anker und die ankerkette an und stellen fest, das die Kette nur bis 25 m Ok ist. Nach kurzer Überlegung bestellen wir 80 m / 10mm Ankerkette. Wir bekommen einen Anruf das unsere Seekiste aus der Karibik eingetroffen ist. Dem LKW fahrer machen wir ein angebot die Seekiste in die marina zu bringen. Wir stellen die kiste auf einen Parkplatz und schaffen alle Sachen mit Karren zur Praslin. Nach gut zwei Stunden ist die Seekiste leer und demontiert, alle sachen auf der Praslin. Das verstauen soll am kommenden Tag erfolgen.
255 Datensätze  
Set 241 - 250
HOME Haftung Impressum Kontakt Sitemap
© (2018) www.ketch.de